Ausbildungsseminar im Südwesten

Das Projekt “Positive Schule” bricht zu neuen Ufern auf. Am 18. Januar wurden in der Regionalgruppe neue Peers ausgebildet!

Jugend gegen AIDS JGA

Im beschaulichen Maxdorf („Ich dachte, Mannheim sieht anders aus“) besuchte Anna Konopka aus Berlin die Regios im Süd-Westen und füllte schulte sie 9 Stunden lang mit Moderation, etwas Pädagogik und dem gewissen Etwas, womit man Streberinnen und Störer in den Griff bekommt.

Um 9 Uhr ging es los, als Vorstand Daniel Nagel den Verein Jugend gegen AIDS gründlich vorstellte und die erste externe Referentin und Theater-Lehrerin Judith Gabriel eine Stunde später uns unserer Stimme bewusst machte und welchen Einfluss man unbewusst auf seine Körperhaltung hat. Es mag sich zwar manches am Anfang merkwürdig anfühlt haben, aber am Ende wurde allen klar, wie wichtig auch diese Fähigkeiten sind.

Anna zeigte den Teilnehmern, wie man richtig moderiert und auf welche Tricks und Kniffe es bei einer guten Präsentation ankommt. So wurde nach und nach nun der Regio alle Fähigkeiten beigebracht, die für einen erfolgreichen “Positive Schule”-Workshop nötig sind.

Als fachliche Referentin war Dr. Susanne Oberdorf eingeladen worden. Die Gynäkologin beantwortete alle Fragen, die schließlich auch in der die auch über HIV/AIDS hinausgingen. Aufklärung über Sexualkrankheiten sind schließlich allgemein ein wichtiger der Arbeit an Schulen.

Nach einem harten und langen Tag ging es für alle Teilnehmer zurück in ihre Regionen, den Kopf gefüllt mit positiver Energie zum Weitergeben. Zufrieden mit dem Tag und stolz auf die Aufgaben, die uns erwarten und gespannt auf die ersten Seminare, auf die ersten mutigen Fragen und auf die Jugendlichen, mit denen wir Zeit verbringen können. Die Gewissheit, diesen jungen Menschen etwas geben zu können, was sie sonst nur schwer und unzureichend bekommen, und die Zuversicht, eben jene wirklich voran bringen zu können und etwas in ihrem Leben zu ändern, das erfüllt.

Gerade in Zeiten, in denen in Baden-Württemberg viel über die “richtige” Art der Sexualaufklärung diskutiert wird, setzt Jugend gegen AIDS ein klares Zeichen, wie es funktionieren kann, nämlich angstfrei, authentisch und nah am Leben der Jugendlichen.

Share this stuff!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>