Christopher Street Day in Köln

Unser Road-Trip zusammen mit Opel über die CSDs des Landes machte natürlich auch in Köln halt. Regionalgruppensprechin Julia Reichwald berichtet.

Jugend gegen AIDS JGA Christopher Street Day CSD Opel Umparken im Kopf

Bereits in der Woche vor dem CSD war in Köln einiges los. Zusammen mit dem Airport Köln/Bonn errichteten wir anlässlich des Christopher Street Days das Tor zur Toleranz. Unter dem Motto „Celebrate Your Life. Protect Yourself. Welcome to Christopher Street Day 2014 in Cologne“ wurde jeder Besucher oder Teilnehmer des CSDs empfangen. Entweder durch eines unser zahlreichen und unübersehbaren Plakate im Ankunftsbereich oder durch das Empfangskommitee der Regionalgruppe Köln/Bonn.

Am Sonntag fand die Woche ihren Höhepunkt in der Parade. Die 3 Opel Adams, welche unser CSD-Motto „AIDS ist nicht schwul“ auf der Motorhaube trugen schon in Reih und Glied aufgestellt, stattete sich jeder JGAler mit Stickern, Postkarten und Kondomen aus. Um 12 Uhr ging es dann auch schon los. Mit guter Laune und lauter Musik wurden die Zuschauer fleißig mit „Rückwärtseinparker“ oder „Abschleppdienst“ beklebt. Es dauerte nicht lange, da hatte nahezu jeder einen Sticker auf dem Shirt. Die Straße wurde kurzerhand zur Tanzfläche, erst recht, als ein kleiner Schauer die heiße Luft abkühlte.

Nachmittags endete die Parade dann in der Nähe des Kölner Doms. Es war ein wundervoller Tag und für viele der erste CSD. Die Tatsache, viele Menschen auf unseren Verein und unsere Arbeit aufmerksam gemacht zu haben, ließ die schmerzenden Füße bald vergessen.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

Share this stuff!

2 thoughts on “Christopher Street Day in Köln

  1. Oh my goodness! Incredible article dude! Many thanks, However I am having difficulties with your RSS. I don’t understand why I can’t join it. Is there anyone else having the same RSS issues? Anyone that knows the solution will you kindly respond? Thanks!!

  2. Can I simply say what a relief to discover someone that really knows what they are talking about over the internet. You actually realize how to bring an issue to light and make it important. More people have to check this out and understand this side of your story. I was surprised that you aren’t more popular given that you certainly have the gift.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>