Straßenbefragung in Berlin

Was verbinden die Menschen auf unseren Straßen mit AIDS?

Jugend gegen AIDS setzt sich mit Wissen gegen AIDS und für eine aufgeklärte und tolerante Gesellschaft ein. Wir wollten daher wissen, was Menschen heute mit der Krankheit verbinden. Darum waren war unsere Regionalgruppe Berlin in Berlin auf dem Alexanderplatz und fragten verschiedenste Menschen: Was bedeutet für Dich HIV/ AIDS? Was assoziierst Du als erstes damit?
Männlich, 72
Geschlechtskrankheit, verantwortungsloser Geschlechtsverkehr, weil die Ernsthaftigkeit nicht internalisiert ist.
Weiblich, 46
Red Ribbon, Life Ball, Solidarität, bunte inszenierte Begräbnisse, Epidemie in der Schwulengemeinde – unglaubliche Erfahrung einer ganzen Generation (so viele Freunde sterben um Dich herum), Trauer, Hoffnung.
Weiblich, 11
Ich weiß nur, dass es eine Krankheit ist, die mit Sex in Verbindung steht.
Männlich, 42
Viruserkrankung. Revolution in der Medizin. Was ich damit als erstes assoziiere? Seriöse Medizin unter Beteiligung der Communities – so geht das!
Weiblich, 32
Ich assoziiere damit: schwaches Immunsystem, eine Menge Medikamente, soziale Ex- oder Inklusion bzw. besonderen Umgang mit Infizierten im sozialen Umfeld, bewusste Lebensweise…
Weiblich, 16
Menschen in der 3. Welt, kein Gegenmedikament.
Weiblich, 69
HIV ist für mich eine Krankheit, die sich wie eine Epidemie auf die ganze Welt ausgebreitet hat. Viele Menschen hatten über viele Jahre eine panische Angst davor. HIV infizierte wurden früher isoliert. Nach vielen Aufklärungsjahren ging die Krankheit in Europa etwas zurück. Wichtig wäre, sich gut zu informieren und dann auch danach zu handeln. Nachlässigkeit beim Sex kann AIDS möglich machen und Schutz und Achtsamkeit kann AIDS vermeiden.
Männlich, 16
Das erste Wort, was mir einfällt, ist Kondom. Was es für mich bedeutet? Verantwortung.
Weiblich, 40
Es ist für mich nach wie vor eines der größten, gesundheitlichen und gesellschaftlichen Probleme weltweit. Aber anders als bei anderen Krankheiten, wie Alzheimer oder Krebs, kann sich jeder davor schützen! Durch Aufklärung und Prävention kann die Ausbreitung kontrolliert werden.
Weiblich, 14
Ich assoziiere als erstes mit HIV eine Krankheit, die man bis heute noch nicht medizinisch heilen kann. Außerdem würde ich gleich an ungeschützten Sex denken.
Share this stuff!