Kooperation mit Starbucks – Ein Erfolg

Jugend gegen AIDS (JGA) und Starbucks ändern seit einer knappen Woche gemeinsam etwas zum Positiven – Der Start war für beide Seiten ein voller Erfolg!

Jugend gegen AIDS JGA Starbucks

Seit dem 01.08.13 hat Jugend gegen AIDS einen neuen Partner. Starbucks Coffee Deutschland unterstützt  in ganz Berlin die Arbeit, die JGA von Jugendlichen für Jugendliche leistet. Gemeinsam mit den Gästen soll etwas zum Positiven geändert werden.

JGA kämpft mit seinem Projekt „Positive Schule“ für eine aufgeklärte und tolerante Gesellschaft und gegen HIV. Um diese wertvolle Arbeit an Schulen, die Aufklärung auf Augenhöhe ermöglicht, bundesweit finanzieren zu können, erhalten wir nun Unterstützung von Starbucks. Damit zeigt das Unternehmen Flagge für eine tolerantere Gesellschaft.

„Als Jugend gegen AIDS auf uns zugekommen ist und von den Zielen und Aktionen des Vereins erzählt hat, waren wir sofort begeistert“, erzählt Dirk Klingenberg, Starbucks District Manager in Berlin. „Präventionsarbeit ist so wichtig, wenn man nachhaltig etwas verändern möchte. Sich gesellschaftlich und sozial zu engagieren spielt eine große Rolle bei Starbucks, deshalb freuen wir uns sehr, dass wir Jugend gegen AIDS unterstützen und gemeinsam mit unseren Gästen etwas zum Positiven ändern können.“

Und das Ergebnis nach nur einer Woche kann sich bereits sehen lassen! In allen Stores in Berlin wird das Engagement von JGA auf Plakaten vorgestellt, alle Partner tragen stolz die rote AIDS-Schleife als Zeichen der Solidarität und über Spendentöpfe an der Kasse können alle Kaffee-Fans konkret mithelfen, etwas zum Positiven zu ändern.

Außerdem wird die der gemeinsame Start von zahlreichen Aktionen begleitet. Bereits am 01.08. waren 15 Mitglieder unserer Regionalgruppe Berlin den ganzen Tag im Einsatz um dieser besonderen Kooperation den Weg zu bereiten. Vor zahlreichen Stores in der ganzen Stadt wurden hunderte Postkarten verteilt und Gäste auf die Aktion aufmerksam gemacht.

„Natürlich machen wir weiter“, sagt Anna Konopka, Sprecherin der Regionalgruppe Berlin. „Alle zwei Wochen sollen nun vor Berliner Starbucks-Stores Flyer verteilt werden, so dass letztendlich vor jedem Store Postkarten verteilt und Gäste angesprochen wurden.“

Bist Du auch dabei? #änderewas zum Positiven!

Share this stuff!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>