Peers im Westen! Viva Colonia!

Am 4.5. fanden zahlreiche Mitglieder unserer Regio Köln/Bonn in Köln ein, um sich dort für das bundesweite Projekt „Positive Schule“ ausbilden zu lassen

Jugend gegen AIDS JGA

In lockerer Stimmung erzählte dann jeder von seiner eigenen Aufklärung. Vom Einführungskurs im Tampon-Einführen über diverse Comic-Filme bis zum Horrorbesuch im Geburtshaus war alles dabei. Danach ging es darum, wie wir uns vor einer Klasse präsentieren, wie wir sprechen, uns bewegen und wie wir dabei wirken, was auch eine Begegnung mit sich selbst war.

„Barbara saß nah am Abhang“ war der Ohrwurm des Tages. Mit diesem Satz lernten wir, laut und deutlich zu sprechen. Uns gegenseitig übertönen zu müssen hat für viel Spaß gesorgt und auch viele weitere Übungen halfen uns dabei, uns unserer selbst bewusst zu werden.

Nach einem leckeren Mittagessen im Burgerladen mitten in Köln, vielen netten Gesprächen und schönstem Wetter, ging es dann inhaltlich weiter. Interaktiv erarbeiteten wir uns alle Fakten zu Tripper, Chlamydien, Syphilis, HPV und HIV/AIDS. Wichtig war hierbei, wie wir diese in den Klassen behandeln.

Ebenfalls Teil der Ausbildung war eine Diskussion über Geschlechtsidentität, bei der wir uns die Unterschiede zwischen Transsexualität, Intersexualität u.v.m. erarbeiteten. Klassische Rollenbilder, die Mann und Frau in unserer Gesellschaft angeblich erfüllen, waren außerdem Thema. Gerade diese beiden Bereiche haben eine tolle Gesprächsrunde ergeben.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen wurde dann noch der klassische Ablauf eines Workshops in der Schule durchgegangen und anschließend Konfliktmanagement/Konfliktprävention besprochen. Hier war es besonders wichtig, wie wir auf die Schüler reagieren, uns durchsetzen und mit Konfliktsituationen umgehen.

Alles in allem hatten wir einen wundervollen, intensiven Tag. Wir haben viel gelernt und fühlen uns nun bestens auf die Aufklärungs-Workshops und die Klassen vorbereitet. Die Regio Köln/Bonn hat nun auch tolle, motivierte Peers, die in den Schulen der Region die sexuelle Aufklärung übernehmen und so die Schaffung einer toleranten und aufgeklärten Gesellschaft vorantreiben.

Share this stuff!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>